• 19. Juli 14:00-16:30 Uhr Badminton - Ferienpassaktion
  • 18. August TSV Kinderfest - Altdorffest
  • 29-30. September Hoffest Steynhauer
  • November Laternenumzug
  • 1. Advent Weihnachtsmarkt

alle Veranstaltungstermine

Löwensen schießt in Groß Berkel fünf Tore in 30 Minuten

„Ein katastrophaler Start hat uns dieses Spiel kaputt gemacht. Wir waren irgendwo – nur nicht auf dem Sportplatz in Groß Berkel“, ärgerte sich Groß Berkels Spartenleiter Alexander Zenker. Innerhalb der ersten sechs (!) Minuten stellten Mussa und Issa Barakat das Ergebnis auf 3:0, ehe Mussa Barakat in der 17. Minute auf 4:0 erhöhte. Azalo Zaid erzielte nach einer halben Stunde gar das 5:0 – das Spiel war zur Halbzeit entschieden, zumal Groß Berkel kurz vor dem Pausengang noch einen Strafstoß vergab „Trotzdem haben wir in der  zweiten Halbzeit alles gegeben und uns gut präsentiert“, so Zenker. Yahya Abou-Moulig und Mike König sorgten für Ergebniskosmetik und verkürzten auf 2:5.  Anschließen  vergaben die Schwarz-Weißen noch einen Strafstoß.

Zenker: „Kühle Blonde müssen wir uns erst verdienen!“ 

Im letzten Saisonspiel erwartet Groß Berkel die Schwarz-Weißen aus Löwensen. „Im Heimspiel wollen wir natürlich an die Leistung aus Hemeringen anknüpfen und ein gutes Spiel zeigen. Im Anschluss wollen wir die Saison gemeinsam mit den Zuschauern Revue passieren lassen. Das kühle Blonde nach dem Spiel muss man sich erst verdienen. Die Löwensener haben in der Rückrunde mächtig zugelegt und für positive Schlagzeilen gesorgt. Die Barakat-Zwillinge können wir nicht hundertprozentig ausschalten, jedoch deren Aktionsradius einschränken.

„Wenn am Wochenende der Letzte gegen den Vorletzten spielt, sind wir dabei. In den vergangenen Wochen haben wir mit unserer Leistung die erfolgreiche Bewerbung für dieses Kellerduell abgegeben“, erzählt Groß Berkels Spartenleiter Alexander Zenker mit einer ordentlichen Portion Sarkasmus. „Wenn wir so spielen wie zuletzt, heißt die Devise für Sonntag, die Niederlage in Grenzen zu halten! Auch wenn wir am vergangenen Sonntag mit der jüngsten Truppe der vergangenen zehn Jahre gespielt haben, muss ich von der gesamten Mannschaft Biss und Einsatzbereitschaft erwarten!“

Wenig Spannung kam heute in Hemeringen auf. Groß Berkel setzte sich am Ende deutlich mit 8:1 durch. „Die ganze Mannschaft hat von Nummer eins bis 15 super eine Top-Leistung gezeigt“, war Groß Berkels Spartenleiter Alexander Zenker hochzufrieden. „Die Jungs haben die Vorgaben des Trainerteams genau umgesetzt, Hemeringen früh unter Druck gesetzt und den schnellen Weg zum Tor gesucht.“ So herrschten bereits zur Pause klare Verhältnisse, als Phillip Brockmann (2:9 und Mike König für die 3:0-Führung sorgten. Weitere Gegentore verhinderte der starke VfB-Schlussmann Marcel Bille. Nach dem Seitenwechsel wurde es immer deutlicher. König, der seinen Fünferpack (!) schnürte, und Eric Dimitrov erhöhten auf acht Treffer.

Auch im fünften Versuch sollte es für Groß Berkel nicht mit einem Sieg klappen. Gegen die Bezirksliga-Reserve des FC Preussen Hameln 07 unterlagen die Hausherren mit 1:3. Bereits in der 19. Spielminute geriet die Abou-Moulig-Elf in Rückstand. Kay Weddecke erzielte die Gäste-Führung aus „abseitsverdächtiger Position“, so Groß Berkels Spartenleiter Alexander Zenker. Weddecke war es auch, der die Führung der Gäste ausbaute. Nach einem Fehler im Aufbauspiel nutzte Weddecke die Möglichkeit und erhöhte für seine Farben auf 2:0. „Die ersten 20. Minuten haben wir gut und konsequent gespielt, dann allerdings haben wir ein wenig den Faden verloren und Preussen sein Spiel aufziehen lassen“, gab Zenker zu Protokoll. Nach dem 0:2 drückte Hameln weiter, sodass sich TSV-Keeper Alexander Buckendahl noch mehrmals auszeichnen musste, um sein Team im Spiel zu halten.